Quicklinks

Suche

Bewerbung für den Studiengang Humanmedizin


Das Bewerbungsverfahren im Überblick

Die Zulassung zum Studiengang Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät Augsburg erfolgt einmal jährlich zum Wintersemester. Studienstart ist das Wintersemester 2019/2020. In den ersten vier Jahren (2019 bis 2022) stehen jeweils 84 Studienplätze zur Verfügung. In den Folgejahren wird die Anzahl der Studienplätze bis zur endgültigen Anzahl von 252 Studienplätzen sukzessive gesteigert.

I. Zentrales Vergabeverfahren

Da bundesweit die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber für den Studiengang Medizin die Anzahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze deutlich übersteigt, werden die Studienplätze in einem zentralen Vergabeverfahren durch die Stiftung für Hochschulzulassung vergeben. Deutsche und Deutschen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber bewerben sich daher nicht an den Hochschulen direkt, sondern bei der Stiftung für Hochschulzulassung um einen Medizinstudienplatz. Falls diese aber keinen deutschen Hochschulzugang besitzen, muss bis zur Einschreibung an der Universität Augsburg ein Bescheid der Zeugnisanerkennungsstelle für Bayern und ein anerkannter Deutschnachweis auf dem Niveau C1 vorgelegt werden.

Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die ihre Hochschulzulassungsberechtigung (HZB) im Jahr der Bewerbung erhalten, ist die Bewerbungsfrist am 15. Juli desselben Jahres. Für sogenannte „Alt-Abiturienten", die ihre HZB vor dem 16. Januar des laufenden Jahres erworben haben, endet die Bewerbungsfrist Ende Mai. 

Für die Bewerbung im zentralen Vergabeverfahren ist im ersten Schritt eine Registrierung im Online Bewerbungsportal der Stiftung für Hochschulzulassung durchzuführen. Um bei der Vergabe der Studienplätze in Augsburg berücksichtigt zu werden, muss im Online-Bewerbungsportal als Studienwunschort die Universität Augsburg ausgewählt werden. Eine Bewerbung direkt bei der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg ist nicht möglich

Die Studienplätze werden in drei sogenannten zentralen  Zulassungsquoten vergeben. Hierbei werden 20% der Plätze nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung und 20% nach Wartezeit vergeben. Die dann noch verbleibenden Studienplätze werden im sogenannten Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) ebenfalls von der Stiftung nach Auswahlkriterien der Medizinischen Fakultäten vergeben.

Hinweis: Personen mit beruflicher Qualifizierung ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung sowie Angehörige von Staaten außerhalb der EU/ des EWR, bewerben sich nach unten beschriebenem Vorgehen bei der Universität Augsburg.

Auswahlkriterien der Universität Augsburg für das AdH

Im hochschuleigenen Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg werden gemäß der Zulassungssatzung für den Studiengang Humanmedizin insgesamt 100 Punkte für vier Auswahlkriterien vergeben:

  • die Note der Hochschulzugangsberechtigung (max. 51 Punkte)
  • das erzielte Ergebnis im Test für Medizinische Studiengänge (TMS) (max. 44 Punkte),
  • eine abgeschlossene medizinnahe Berufsausbildung (5 Punkte)
  • sowie die Ableistung von Freiwilligendiensten (3 Punkte)*.

*Bei gleichzeitigem Vorliegen einer Berufsausbildung werden nur einmalig 5 Punkte vergeben, ohne weitere Punkte für Freiwilligendienste.

Die Gesamtpunktzahl einer Bewerberin oder eines Bewerbers im Auswahlverfahren wird durch die Verrechnung der Teilpunkte in diesen vier Auswahlkriterien ermittelt (siehe §3, Abs. 3 Zulassungssatzung). Um die vorhandenen Studienplätze zu vergeben, wird basierend auf der berechneten Gesamtpunktzahl eine Rangliste gebildet. Die vorhandenen Studienplätze gehen an die Bewerberinnen und Bewerber mit den höchsten Punktzahlen.

Die Auswahlkriterien im Überblick

  • Durchschnittsnote der Hochschulzulassungsberechtigung (HZB-Durchschnittsnote)

Als HZB-Durchschnittsnote wird die auf dem Zeugnis aufgeführte Durchschnittsnote verwendet. Die Auswahl von Grund- und Leistungskursen spielt hingegen keine Rolle. Im Auswahlverfahren der Universität Augsburg können maximal 51 Punkte über die Abiturnote erzielt werden.

  • Standardwert des Tests für Medizinische Studiengänge (TMS-Standardwert)

Der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) wurde speziell dafür entwickelt, die Studieneignung von angehenden Medizinstudierenden vorherzusagen. An der Medizinischen Fakultät der Universität Augsburg wird zur Bildung der Rangliste der TMS-Standardwert verwendet. Durch den TMS können maximal 44 Punkte im Auswahlverfahren erreicht werden. Wird bei der Bewerbung kein TMS-Ergebnis vorgelegt oder ist das TMS-Ergebnis unter dem Durchschnitt (TMS-Standardwert unter 100 Punkte), werden hierfür keine Punkte vergeben. Die Testtermine und Anmeldungsfristen finden Sie unter www.tms-info.org.

  • eine abgeschlossene medizinnahe Berufsausbildung

Durch eine abgeschlossene Berufsausbildung mit schwerpunktmäßig medizinischen Ausbildungsinhalten und Tätigkeitsfeldern können 5 Punkte im Auswahlverfahren der Universität Augsburg erzielt werden. Die anrechenbaren Ausbildungsberufe bzw. die fachlich verwandten Berufe sind in Anlage 1 der Zulassungssatzung aufgeführt. Für die Anerkennung einer im Ausland erworbenen Berufsausbildung ist eine Bescheinigung einer berechtigten Stelle über die Gleichwertigkeit zu einem der in Anlage 1 der Zulassungssatzung aufgeführten Ausbildungsberufe beizulegen.

  • Freiwilligendienste

Ein anerkannter Freiwilligendienst mit mindestens 12-monatiger Dauer wird mit drei Punkten boniert. Liegt zusätzlich zu einem Freiwilligendienst eine abgeschlossene Berufsausbildung vor, wird allerdings nur die höher bepunktete Berufsausbildung mit 5 Punkten berücksichtigt. Anlage 2 der Zulassungssatzung enthält eine abschließende Liste anrechenbarer Dienste.

Zweitstudienbewerberinnen und -bewerber

Bewerberinnen und Bewerber die bereits ein Hochschulstudium in Deutschland abgeschlossen haben, müssen sich als Zweitstudienbewerberinnen und -bewerber um einen Studienplatz in der Medizin bewerben. Die Bewerbung ist an die Stiftung für Hochschulzulassung zu richten. Weiterführende Informationen zum Bewerbungsablauf und den Auswahlkriterien werden auf der Website der Stiftung und in einem Merkblatt über die Zulassung zum Zweitstudium bereitgestellt.

Liegen wissenschaftliche Gründe für ein Zweitstudium vor, kann ein wissenschaftliches Gutachten bei der Universität Augsburg beantragt werden. Schicken Sie dazu das entsprechende Formblatt der Stiftung für Hochschulzulassung ausgefüllt, zusammen mit folgenden Unterlagen:

  • Motivationsschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Publikationsverzeichnis
  • ggf. Auszeichnungen, Preise, Forschungsprojekte mit Drittmittelförderung

an: studiendekanat@med.uni-augsburg.de

Die Frist zur Beantragung eines wissenschaftlichen Gutachtens der Universität Augsburg endet am 31. Mai 2019. Bei Anträgen, die nach diesem Termin eingehen, kann die Universität nicht gewährleisten, dass das Gutachten fristgerecht an Hochschulstart übermittelt wird. 

Bewerberinnen und Bewerber mit beruflicher Qualifikation

Beruflich Qualifizierte ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung haben ebenfalls die Möglichkeit, sich für ein Medizinstudium zu bewerben. Hierbei ist zwischen zwei Gruppen zu unterscheiden:

  • Personen ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung mit einem Meisterabschluss (Meisterbrief) oder einer gleichwertigen beruflichen Fortbildung
  • Personen ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung mit einer Berufsausbildung und anschließender beruflicher Tätigkeit in ihrem Ausbildungsberuf

Bewerbungen für ein Beratungsgespräch und ggf. die Teilnahme an einer Hochschulzugangsprüfung (nur beruflich-Qualifizierte ohne Meisterfortbildung) sind bis zum 15. Mai an die Studentenkanzlei der Universität Augsburg zu richten. Bewerberinnen und Bewerber beider Gruppen werden in einem Beratungsgespräch über Inhalte, Aufbau und Anforderungen des Medizinstudiums sowie über Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium informiert. Studieninteressierte mit Meisterabschluss oder gleichwertiger Fortbildung erhalten nach Abschluss des Beratungsgesprächs basierend auf ihrer Abschlussnote der beruflichen Fortbildung ein Notenäquivalent für die allgemeine Hochschulreife.

Die Gruppe der beruflich Qualifizierten mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung absolviert zusätzlich zum Beratungsgespräch eine Hochschulzugangsprüfung an der Universität Augsburg. Basierend auf dem Abschneiden bei der Hochschulzugangsprüfung wird die fachgebundene Hochschulreife erteilt. Aufgrund der Fachbindung ist die fachliche Nähe von Berufsausbildung und beruflicher Tätigkeit zum Medizinstudium nachzuweisen, um für die Prüfung zugelassen zu werden. Anerkannt werden die in Anlage 1 der Zulassungssatzung des Modellstudiengang Humanmedizin aufgeführten Berufe. Die bei der Hochschulzugangsprüfung erzielte Note dient als Notenäquivalent für die fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung.

Im Anschluss bewerben sich beide oben genannten Gruppen mit ihren Notenäquivalenten regulär über das zentrale Vergabefahren (siehe oben) um einen Medizinstudienplatz.

Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverlauf und –fristen und den einzureichenden Unterlagen für Beratungsgespräch und Hochschulzugangsprüfung sind auf der Website der Studentenkanzlei der Universität Augsburg zu finden.

II: Örtliches Vergabeverfahren

Ausländische Studienbewerberinnen und -bewerber

Ausländische Bewerberinnen und Bewerber, die nicht Deutschen gleichgestellt sind und auch keine deutsche Hochschulzugangsberechtigung besitzen, also nicht Bildungsinländer sind, bewerben Sie sich online im Portal der Universität Augsburg, wo Sie anschließend den "Antrag auf Zulassung" ausdrucken können.

Das Protal finden Sie hier:
https://zv-vm-hisinone-prod-apache1.zv.uni-augsburg.de/qisserver/

Zunächst müssen die Vorbildungsnachweise geprüft werden. Dies erfolgt über die Zeugnisanerkennungsstelle (ZASt) für Bayern.

Die Zeugnisanerkennungsstelle prüft den Antrag nur, wenn sie eine Kopie vom Antrag auf Zulassung der Universität Augsburg beilegen, mit dem sie nachweisen, dass sie einen Antrag auf Zulassung für Medizin gestellt haben!

Der Antrag auf Zulassung muss zusammen mit dem Anerkennungsbescheid, den dort genannten Zeugnissen und einem Deutschnachweis auf der Stufe DSH-2 bis 15. Juli bei der Universität Augsburg eingegangen sein (Ausschlussfrist!).

Die Vergabe der Plätze, die für diese Bewerbergruppe reserviert sind, erfolgt ausschließlich nach Durchschnittsnote.

Wichtig! Enthält der Anerkennungsbescheid der ZASt keine Durchschnittsnote ist zusätzlich eine Vorprüfungsdokumentation (VPD) von uni-assist beizulegen!

III. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Bei weiteren Fragen zum Zulassungsverfahren können Sie sich gerne an die Studentenkanzlei der Universität Augsburg wenden. Bitte prüfen Sie jedoch zunächst unsere FAQ für weitere Informationen und häufig gestellte Fragen und Antworten. Den zuständigen Ansprechpartner in der Studentenkanzlei erreichen Sie telefonisch unter: 0821/598-1111 oder per E-Mail unter hindelang@zv.uni-augsburg.de

Hinweis

Aufgrund der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes muss davon ausgegangen werden, dass sich das Zulassungsverfahren in den nächsten Jahren ändern wird. Diese Informationen gelten daher nur für die Zulassung zum Wintersemester 2019/2020. Informationen zu den Zulassungsverfahren 2020/2021 und später werden an dieser Stelle rechtzeitig veröffentlicht.